Sonja Skopik

Sonja Skopik

Funktionelle Praktiken für Mensch und Tier

WILLKOMMEN

Massagen
Energie
Entspannung
Wohlfühlen

Ausbildung

 Ich bin ausgebildete Masseurin für Mensch und Tier.
Mein Angebot umfasst verschiedene Massagetechniken sowie Cranio Sacralen Energieausgleich.

Sonja Skopik

Kursleiter:  Eveline Lugsch – Schildbachhof Baden
Trainer:  Jutta Kienzl-Unterhalser;  Dr. med. univ. Shideh Safari, Dr. med. univ. Manuela Kasieczka-Psota
Referenten:  Dr. med. univ. Georg Weidinger
Kommissionelle Prüfung mit sehr gutem Erfolg abgelegt

Kursleiter: Elisabeth Fuchs-Wallner

Trainer: Andreas Weissenbacher
Kommissionelle Prüfung mit sehr gutem Erfolg abgelegt

 Trainer:  Gudrun Collins

Trainer:  Dipl. Ing. Josef Raatz

Kursleiter:  Eveline Lugsch
Trainer:  Dipl. Ing. Josef Raatz
Dr. med. vet. Manuela Kasieczka-Psota
Kommissionelle Prüfung mit sehr gutem Erfolg abgelegt

Kursleiter:  Eveline Lugsch
Trainer:  Dipl. Ing. Josef Raatz; Rita Heese
Kommissionelle Prüfung mit sehr gutem Erfolg abgelegt

 

WIFI St. Pölten
Trainer:  Eveline Lugsch
Kommissionelle Prüfung mit ausgezeichnetem Erfolg abgelegt

Leistungen

Mensch

Der Cranio-Sacrale Energieausgleich – CSE   (vom Lateinischen cranium: Schädel; sacral: das Kreuzbein ) ist eine alternativmedizinische Behandlungsform, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat. Es ist ein manuelles Verfahren, bei dem Handgriffe vorwiegend im Bereich des Schädels, des Nackens, des Zungenbeins, des Thorax, der Wirbelsäule, des Kreuzbeins, des Zwerchfells, des Beckens und der Füße ausgeführt werden.

Der CSE beruht unter anderem auf der Annahme, dass sich die rhythmischen Pulsationen der Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit (Liquor cerebrospinalis), der sog. primäre Atemmechanismus PAM (oder auch Primärer respiratorischer Mechanismus – PRM), auf die äußeren Gewebe und Knochen übertragen und somit per Palpation ertasten lassen.

Bei einer typischen Craniosacral-Sitzung liegen die Klienten in der Regel bekleidet in Rückenlage auf einer Behandlungsliege. Sie dauert im Schnitt etwa eine Stunde. Der Praktiker arbeitet mit seinen Handflächen oder Fingern vorwiegend mit minimalen Zug- oder Druckkräften. Er arbeitet dabei entweder in die von ihm als physiologisch sinnvoll empfundene Richtung oder er folgt der von ihm erfühlten Gewebespannung, um sie zu reduzieren. Ein wesentlicher Aspekt liegt dabei auf dem Ertasten und Verändern des kraniosakralen Rhythmus. SCHMERZ ist der Schrei des Gewebes nach fließender Energie!
Der CSE ist eine sanfte, zugleich aber ungemein effektive Methode, dem Körper die Chance zu geben, sich selbst von Schmerzen und Blockaden zu befreien. Die Cranio stellt somit ein Bindeglied zwischen Schulmedizin und Alternativmedizin dar. Die Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit, die im Schädel und der Wirbelsäule zirkuliert,  dient als Indikator. Diese rhythmische Eigenbewegung kann ertastet und somit Blockaden aufgespürt und gelöst werden.

Durchgeführt wird sie  auf einem Behandlungstisch liegend. Behandelt wird hauptsächlich vom Schädel (alt.gr. CRANIO) bis zum Kreuzbein (lat. SACRUM) also Kopf, Nacken, Brust, Wirbelsäule und Becken. Anwendungsgebiete sind sowohl chronische als auch akute Beschwerden. Migräne, Nacken-, Wirbelsäulen- und Beckenbeschwerden, unfallbedingte Schmerzen (z.B. Schleudertrauma), Probleme im HNO-Bereich, Konzentrations- und Lernstörungen bei Kindern, in der Geburtsvorbereitung, Lösen von Geburtstraumen (lange oder zu schnelle Geburten, Zange, Saugglocke, Mehrlingsgeburten, Schreibabies), psychische Symptome (burn-out).

Die Craniosacral ist ein manuelles Therapiekonzept der Alternativmedizin. Geprägt wurde diese osteopathische Methode hauptsächlich durch den Amerikaner William Garner Sutherland. Der Osteopath bemerkte, dass der menschliche Körper eine funktionelle Einheit darstellt, die sich selbst heilen kann.

Durch Blockaden kann es jedoch vorkommen, dass diese Fähigkeit behindert wird und sowohl Körper als auch Seele darunter leiden,  beziehungsweise krank werden. Die Aufgabe der Cranio besteht darin, das Gewebe wieder durchlässig und beweglich werden zu lassen und dadurch die Selbstheilungskräfte in Gang zu bringen.

 
Indikationen

  • Allergie
  • Asthma
  • chronische oder akute Schmerzen und Verspannungen
  • depressive Verstimmungen, Schlafstörungen, Unruhezustände, Erschöpfung
  • Fehlhaltung, Haltungsprobleme, Skoliose
  • Hauterkrankungen (Neurodermitis)
  • Immunschwäche
  • kieferorthopädische Problematik
  • Menstruationsbeschwerden
  • psychosomatische Beschwerden, Burnout
  • Rehabilitationsmaßnahme nach Unfällen und Operationen
  • Schleuder-, Sturz- oder Stauchtrauma
  • Spannungskopfschmerz, Migräne
  • Verdauungsbeschwerden
  • Wunsch nach Unterstützung in herausfordernden Lebenssituationen

Hexenschuss / Kreuzschmerz / Lumbalgie / Wirbelblockade
Als Hexenschuss bezeichnet man im Allgemeinen einen schockartig einfahrenden Schmerz im Lendenwirbelbereich. Ursache hierfür ist meist eine Verkrampfung der kleinen Zwischenwirbel-Muskulatur. Folglich werden die kleinen Zwischenwirbel-Gelenke (Intervertebral-Gelenke) komprimiert, was zu starken Schmerzen füh